Letztes Feedback

Meta





 

Training am 26.9.2014

Zum Training am 26.9.2014 gelang es unserem Blogmitarbeiter, Insiderinformationen eines Trainigsteilnehmers zu bekommen. So wurde wohl aufgrund des Geburtstages des Trainers das Training verschoben und verkürzt. Dies wäre für eine Mannschaft in dieser prekären Lage ein sehr zweifelhafter Vorgang. Kommen wir nun zum Training. Der Trainer war sehr überrascht über die rege Teilnahme am Training. Es waren 22 Mann an Bord. Die angeschlagenen Spieler S.Hofmann, B. Schlenvoigt drehten nur einige Runden und verschwanden vorzeitig in der Kabine. Anschließend verfolgten Sie den Rest des Trainings mit alkoholhaltigen Getränken am Rande des Spielfeldes. Gestartet wurde mit 7 gegen 2, hierbei wurden einige Tunnel verteilt und einiges Geld für die Mannschaftskasse eingespielt. Da dieses Mal 3 Torhüter anwesend waren, wurde wieder vermehrt der Torabschluss trainiert. So wurden Übungen in 3 Gruppen auf 3 Tore durchgeführt. Begonnen wurde mit einem lockeren auf den Torwart zu laufen und aus 20 Metern schießen. Die Trefferquote lies hierbei sehr zu wünschen übrig, dass sollte sich auch durch das ganze Training durchziehen. Die Übung wurde dann abgewandelt in dem ein Abwehrspieler ausgespielt werden musste mit Torschuss. Wenn die Angreifer eine gewisse Anzahl an Toren nicht erzielen konnten in 2 Minuten, dann mussten die Angreifer Liegestützen machen. Das eigentliche Trauerspiel ereignete sich bei der nächsten Spielform. 2 Angreifer liefen auf 1 Abwehrspieler zu und sollten hauptsächlich Tore schießen. Leider klappte das nur bedingt. In 2 Minuten schaffte keines der 3 angreifenden Teams die geforderten 5 Tore. Somit folgte eine Liegestützorgie und Trainer Göller machte deutlich was er von dieser Abschlussschwäche hält. Am Ende folgte noch ein Abschlussspiel, hier gab es eine Mannschaft mit den Offensivspielern und eine mit Hauptsächlich Defensivspielern der 1. Mannschaft. Die Offensivspieler wurden von dem stets Chancen versiebenden Reservegustler Benno „verstärkt“ (böse Zungen behaupten geschwächt)… Die Offensivspieler sollten 20 Minuten nur auf Pressing spielen und die Gegner sehr unter Druck setzen, dies war sehr anstrengend wie uns unser Informant später berichtete. Der Trainer verließ 15 Minuten vor Ende die Einheit um sich auf seine Feier vorzubereiten. Der Spieler Bjarne Hut zahlte nach Ende des Trainings einen Kasten Bier., weil er ab nun in Hamburg studieren wird. Danach verließen die meisten Spieler das Vereinsgelände und zogen wie uns aus sicheren Quellen berichtet wurde mit Ihrem Trainer um die Häuser. Leider entfiel die Spielerversammlung und unser Informant konnte uns keine weiteren Details nennen.

27.9.14 23:25

Letzte Einträge: Training am 23.9.2014

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen